Erklärung und Definition

Garantie
Die Garantie ist eine freiwillige Selbstverpflichtung des Herstellers für sein Produkt. Da die Garantie eine freiwillige, herstellerabhängige Leistung ist, kann sie von Hersteller zu Hersteller variieren. Bei speziellen Fragen zur Garantie deines Produktes wende dich bitte an den Hersteller.

Gewährleistung
Der Kunde hat einen gesetzlichen Gewährleistungsanspruch von 2 Jahren. 
In den ersten 6. Monaten ab Kauf liegt die Beweispflicht beim Händler/Hersteller. Er gewährleistet, dass sein Produkt bei Vertragsabschluss mangelfrei ist. Ab dem 7. Monat gilt die sogenannte "Beweisumkehr". Nun liegt die Beweispflicht beim Verbraucher.

Die Gewährleistung bezieht sich auf alle Produkte in unserem Onlineshop und den Stores. Sollte ein online gekauftes Produkt nicht mangelfrei sein, kontaktiere uns bitte über unser Serviceformular. Für Produkte die du vor Ort in unsererm Stores gekauft hast, kontaktiere uns bitte direkt im Store. Eine Übersicht zu unseren Standorten findest du hier .

 

Verschleißteile
Eine Sonderstellung der Gewährleistung entsteht bei Verschleißteilen. Denn Verschleißteile fallen nicht unter die Gewährleistung, wenn sie durch Nutzung "abgefahren" sind. Hierzu ein Beispiel: Das Fahrrad ist ohne Mängel an den Kunden ausgeliefert worden. Innerhalb der ersten 6 Monate Werden zB sterben Felgenbremsen stark beansprucht, so dass die Bremsbeläge heruntergefahren sind und ausgetauscht Werden Wann. In diesem Herbst unterliegt Bremsen Nicht der Gewährleistung, da es einen normalen Verschleiß durch Nutzung des Fahrrads darstellt.

Dabei Werden insbesondere sterben folgende Teile als Verschleißteile betrachtet:

Akkus, Bremsscheiben, Bremsbeläge, Buchsen, Dichtungen und Lager in Fahrwerksteilen (Gabel, Dämpfer), Felgen (bei Felgenbremsen), Griffe, Innenlager, Kette, Kettenblätter, Lagersätze bei vollgefederten Rahmen, Nabenlager, Reifen, Ritzel, Steuersatz, Seilzüge, Sattel, versenkbaren Sattelstützen.